Start Allgemein Interviews Im Gespräch mit Violetmedia (Anime-Synchronstudio)

Im Gespräch mit Violetmedia (Anime-Synchronstudio)

415
1

Die deutsche Synchronisation bei Anime ist oftmals ein großes Streitthema und zugleich ein Mysterium: wie viel Menschen sind in einer Synchro involviert? Was braucht es, um an einem Anime bei der Synchro mitzuwirken? All diese Fragen durfte ich bei der Violetmedia GmbH, einem Münchner Synchronstudio stellen. Lest hier die Antworten.

Violetmedia ist ein Synchronstudio mit Sitz in München und besitzt drei Studios, die zur Aufnahme von Filmen, Videospielen und auch Anime verwendet werden. Die Animes, die das Synchronstudio vertont hat sind unter anderem Mob Psycho 100 (Crunchyroll), Yamada-kun and the Seven Witches (Crunchyroll), Sword Art Online Alternative: Gun Gale Online (peppermint anime) oder Saga of Tanya the Evil (Crunchyroll)

Ich hatte die Gelegenheit bekommen, bei der Synchronisation eines männlichen Hauptcharakters dabei zu sein.

Vielen Dank für die Möglichkeit, einen Einblick hinter die Kulissen zu bekommen. Fangen wir direkt mit einer kurzen Vorstellung an und welcher Anime dein Lieblingstitel ist.

Hallo! Mein Name ist Christian und ich bin ausgebildeter Tonmeister bei Violetmedia. Neben der Technik im Studio bin ich heute ausnahmsweise in der Regie tätig. Animefan bin ich selbst schon seit der Kindheit! Zu meinen Favoriten gehören unter anderem Clannad, aber ich schaue mich durch alle Genres, außer Mecha und Ecchi.

Bei welchen Anime, die in Deutschland erschienen sind, hast du mitgewirkt?

Eine unserer letzten Produktion war die zweite Staffel von Mob Psycho, davon haben wir auch die erste synchronisiert. Ebenfalls mitwirkend war ich bei Darling in the FranXX und Death March to the Parallel World Rhapsody. Generell fast alles, was bei Crunchyroll mit deutschem Dub auf Abruf ist.

Apropos Crunchyroll – wie läuft so ein Synchronisationsauftrag eigentlich ab? Kommen die Publisher auf euch zu?

Grundsätzlich ja. Wenn wir zum Beispiel einen Anime für peppermint anime machen, kontaktiert uns peppermint anime direkt. Bei einem Anbieter wie Crunchyroll läuft sowas ein bisschen anders ab, da die Verwaltung anderweitig geregelt ist. Bei anderen deutschen Publishern kommen sie auf uns zu, bieten uns den Anime mit diversen Angaben (Anzahl der Episoden, Anzahl Synchronsprecher) sowie einigen Episoden mit einem groben Skript an und wir erstellen bei Kapazität und Interesse ein Angebot.

Und wenn der Auftrag dann abgewickelt wurde geht es an die Produktion.

Richtig. Dann geht das Prozedere los. Der Dialogbuchautor schreibt dann das Drehbuch auf Basis der Untertitel, die wir vom Publisher bekommen. Im Dialogbuch wird dann darauf geachtet, dass mit Zeitstempel alle Dialoge synchron sind, vermerkt dabei die Laute und Reaktionen. Währenddessen erfolgt dann meistens das Casting der Synchronsprecher. Sobald wir die Synchronsprecher ausgewählt haben schicken wir die Auswahl an den Auftraggeber und dieser segnet es dann ab. Und sobald das Dialogbuch dann geschrieben ist, beginnen wir mit der Produktion.

Wie lange dauert so eine Produktion, sprich, wenn der Auftrag reinkommt?

Das kommt immer auf den Auftraggeber an. Dieser gibt uns einen Zeitraum an, an dem die Synchronisation fertig sein muss und wie weit wir ausgelastet sind. Wenn also der Auftrag frisch reinkommt und wir von einem 12-Folgen Anime ausgehen können 2 1/2 Monate vergehen. Alleine das Drehbuch zu schreiben benötigt knapp einen Monat. Es kommt dabei auch auf die Serie an: wird viel gesprochen? Erscheinen viele verschiedene Charaktere?

Und wie sieht es mit den Dub-Kosten aus? Oftmals wird der deutsche Dub kritisiert, billig produziert worden zu sein.

Hier kommt es darauf an, wie hoch das Budget des Kunden ist. Denn dieser entscheidet, ob man unser Angebot annehmen möchte oder nicht. Ansonsten gibt es noch weitere Faktoren wie die Episodenanzahl, wie viel Charaktere vertont werden müssen und wie viel gesprochen wird. Die Angebote werden dabei immer auf jeden Anime einzeln abgestimmt, auch was die Folgestaffeln angeht.

Wie viel Menschen sind an einer Anime-Synchronisation involviert?

Neben dem Dialogbuchautor gibt es noch den Aufnahmeleiter, der die Synchronsprecher bucht, sowie mich und meinen Kollegen in der Tonregie. Um den Dreh sind es also 6 Personen, neben den vielen Synchronsprechern natürlich.

Volle Konzentration der Tonregie bei einer Aufnahme mit dem Synchronsprecher (im Hintergrund).

Wie werden die Synchronsprecher ausgewählt?

Die Hauptsprecher werden vom Auftraggeber ausgewählt und gehen dabei durch ein von uns erstelltes Casting. Diese kommen dann entweder zu uns direkt oder erstellen Tonaufnahmen bei sich zu Hause, wenn sie außerhalb wohnen.

Was muss beim Casting dann getan werden? Müssen die Sprecher dann bestimmte Sätze einsprechen?

Genau! Die Synchronsprecher bekommen das Skript sowie eine kleine Szene zugeschickt und müssen das dann einsprechen. Wichtig ist dabei, dass es sich um einen Stimmeneindruck handeln soll. Für die richtige Aufnahme würde der Synchronsprecher dann zu uns kommen. Das wissen die Auftraggeber aber auch. Wenn die Fremdaufnehmer nicht 100% synchron, ist das bei einem Casting nicht ganz so schlimm. Hauptsache das (Synchron-)Spiel passt.

Wie schreibt man ein Dialogbuch, was muss man da beachten?

Das Dialogbuch zu schreiben ist mitunter Kleinstarbeit. Es kann Spaß machen, hier kommt es aber auch darauf an, wie die Vorgabe des Auftraggebers ist. Je nachdem wie dieser es möchte, darf man das Dialogbuch frei schreiben oder nicht. Mob Psycho 100 ist zum Beispiel ein Titel, bei dem wir sehr frei schreiben durften. Es folgt zwar dem roten Faden der Geschichte, hier haben aber sehr viele Anime- und westliche Anspielungen eingebaut, die so im Original nicht vorhanden waren. Diese Freiheit hat man nicht bei allen Kunden. Viele Kunden möchten, dass man sich strikt nach Vorlage hält. So oder so, sie bekommen die Dialogbücher zugeschickt und schicken diese bei Nichtgefallen zurück oder nicht. Am Ende haben immer noch die Auftraggeber das Sagen.

Du hast ja öfters das Skript erwähnt, dass ihr als Grundlage für das Dialogbuch verwendet. Wie kommt das zustande? Übersetzt ihr vom japanischen ins deutsche?

Wir bekommen die deutschen Untertitel von den Publishern meistens zugeschickt. 90% der deutschen Anime-Veröffentlichungen werden ja bereits vorab im Simulcast ausgestrahlt. Diese bekommen wir mit den Zeitstempel, wo der Satz gesagt wird zugeschickt. Der Dialogbuchautor schreibt es dann synchron, füllt je, nachdem die Sätze auf (zum Beispiel mit Lauten). Der Kunde gibt uns meistens das Rohskript zum Auftrag. Bei (amerikanischen) Realserien bekommen wir das komplette Skript gesendet.

Ein Einblick in das Dialogbuch des Synchronsprechers.

Seid ihr auch für die Nachbearbeitung der Anime zuständig?

Ich übernehme mit der sogenannten Musik & Effekt-Spur (M&E) das Mischen der Serien selbst, das Mastering und DVD-/BD-Pressung übernimmt eine spezielle Firma. Wir achten natürlich auch dabei, dass alles Lippensynchron ist.

Welche Herausforderungen gibt es bei der Erstellung einer Synchronisation?

Beim Aufnehmen muss man achten, dass der sogenannte Take, also der Satz aufgeht. Denn geht es zu spät in der Szene los, kann es den Sprecher verwirren, und er verfällt eventuell in Hektik.

Die Regie schaut, dass es schön gesprochen wird und dass dass Spiel passt und dem Original nahe kommt.

Wie kann man in die Branche einsteigen? Welche Voraussetzungen müssen gegeben sein?

Wie auch bei vielen anderen Jobs braucht man auch als Synchronsprecher zum Beispiel eine mehrjährige Ausbildung. Man kann nicht in diese Branche kommen und sagen „Hey, meine Freunde sagen, dass ich eine nette Stimme habe – kann ich bei einem Anime mitsprechen und Synchronsprecher werden?“. Das Spielen mit der Stimme, die Artikulation muss alles gelernt sein. Die meisten Synchronsprecher sind ausgebildete Schauspieler; sie sind durch eine Schauspielschule gegangen und haben meistens Sprechkurse oder Synchron-Workshops besucht.

Als Synchronsprecher eines Animes muss man immer etwas mehr geben als ein regulärer Synchronsprecher einer ausländischen TV-Serie. Man kann sagen, dass es zwei komplett verschiedene Genre sind. Wenn du schauspielerst, redest du von der Stimm-Lautstärke relativ normal. Vor dem Mikro hingegen musst du immer lauter sein, mehr von der Stimme geben. Daran muss man sich als Sprecher erst gewöhnen und dementsprechend üben und ausführen.

Wenn jemand Tonmeister wie ich sein möchte, muss ebenfalls eine dreijährige Ausbildung an einer Tonmeister-Schule absolvieren.

Wie viel würde es kosten, sein eigenes Synchronstudio zu eröffnen?

Hier kommt es natürlich darauf an, was man möchte. Wie bei fast jedem Geschäft kann man hier beim Equipment von sehr günstig auf sehr teuer gehen. Deshalb ist es schwer hier einen genauen Preis zu finden. Einen fünf- bis sechsstelligen Betrag sollte man allerdings mindestens investieren.

Und welche Programme verwendet ihr für eure Arbeiten?

Als Workstation verwenden wir Pro Tools, außerdem kommt das von Violetmedia entwickelte Dubbyloop zum Einsatz.

Es gibt oft Animefans, die sagen, dass sie als Synchronsprecher NUR für Anime arbeiten würden. Ginge das nach der entsprechenden Ausbildung?

Du kannst es schon machen, dann ist der Verdienst eben sehr gering. Ich kenne zum Beispiel keinen einzigen Synchronsprecher, der nur bei Anime vertont. Viele Synchronsprecher sind freiberuflich unterwegs, die müssen ja irgendwie leben können. Dadurch muss man ja auch anderweitige Aufträge annehmen.

Oft haben Synchronsprecher Angst, ihre Stimme durch Anime zu verlieren. Deshalb lehnen viele solche Rollen ab.

Es ist allerdings eher das Gegenteil vorhanden. Einige Synchronsprecher sagen, dass sie keine Anime oder Zeichentrick sprechen möchten. Dabei haben die Sprecher Angst, ihre Stimme zu verlieren oder zu zerstören. Wie du weißt, gibt es eine große Anzahl an Anime, bei denen viel geschrien wird. Die Sprecher haben solche Situationen zwar auch gelernt, aber diese sind enorm anstrengend für die Stimme.

Einige Synchronsprecher entscheiden sich auch gegen eine Anime-Synchronrolle, weil sie a) kein Interesse an Anime haben und b) es je nach Status in der Branche auch nicht mehr nötig haben, solche Rollen anzunehmen.

Sobald deutsch synchronisierte Ausschnitte einer Serie vorab veröffentlicht werden, liest du da die Kommentare durch? Wenn es um die deutsche Synchronisation bei Anime geht, reagiert die Community oftmals sehr toxisch.

Bei den Synchronisationen, bei denen ich mitgewirkt habe? Definitiv nein. Ganz am Anfang habe ich hin und wieder Kommentare gelesen, aber ich habe festgestellt das dass einem nicht guttut. Witzigerweise ist es ja so, dass die Leute, die die Synchronisation mögen, nicht kommentieren sondern nur jene die sich aufregen.

Eine Diskussion mit den Leuten zu führen ist leider oftmals sinnlos, da sie jede Art von deutscher Anime-Synchronisation ablehnen.

Ganz am Anfang habe ich hin und wieder Kommentare gelesen, aber ich habe festgestellt das dass einem nicht guttut.

Eine häufige Meinung ist das „deutsche Anime-Synchronisation oftmals viel schlechter ist, als andere Synchronisationen“. Deine Meinung zu dieser Aussage?

Schwierig. Wie ich bereits erwähnt habe, sind das ja zwei Paar Schuhe. Synchronsprecher in einem Anime geben immer 200%. Wie die Charaktere in Anime reden, so würde kein Mensch auf der Welt reden. Und wenn diese 200% aber nicht bedient werden, bekommt es natürlich den Eindruck, dass es emotionslos gesprochen wurde. Was es aber nicht ist. Da es aber oft mit dem japanischen verglichen wird, bekommt es eben den Eindruck.

Was viele ja nicht wissen: Anime selbst sind in Japan nicht immer synchron gesprochen oder geschnitten. Gerade bei älteren Anime sieht man, wie der Charakter seine Mundwinkel bewegt und nach mehreren Sekunden Verzögerung der Sejyuu spricht. Solche Details fallen den Untertitel-Leser oftmals gar nicht auf.

Bei der Bekanntmachung, das Anime X beim Synchronstudio Y eine deutsche Synchronisation erhält, gibt es oftmals eine kleinere Gruppe von Animefans, die sofort sämtliche Kompetenzen des Studios absprechen und es fertig machen. Was hältst du von solchen Aktionen?

Ich versuche, so wenig über solche Personen nachzudenken wie möglich. Sie haten um des hatens willen. Ich habe einige Kommentare und Aktionen mitbekommen, die grenzen ja teilweise schon an Rufmord. Viele dieser Nörgler nutzen dabei die Anonymität des Internets, um gegen die Synchronstudios vorzugehen und zeigen sich auch nie persönlich.

Leider wird sowas dann dem Synchronstudio zugeschrieben, die oft für diverse Entscheidungen nichts können. Synchronstudios können oft nur mit dem arbeiten, was zur Verfügung gestellt wird. Und das dann teilweise so extrem gegen die Studios vonseiten der Fans gegangen wird macht – das macht mich echt traurig.

Gibt es von dir produzierte Anime, die du nun mit Erfahrung anders gemacht hättest?

Natürlich. Bei einem der von mir gedubbten Anime gab man uns lediglich die englischen Untertitel zur Verfügung. Diese kamen von einem amerikanischen Publisher, der für die eher semi-gute Qualität jener Untertitel bekannt ist. Es ging am Ende zwar noch dank meiner minimalen Japanischkenntnisse einigermaßen gut aus, aber diesen Titel würde ich mit der Erfahrung, die ich bis jetzt gesammelt habe, anders produzieren. 

Erneut ein großes Dankeschön an Christian und Violetmedia, einen Eindruck hinter den Kulissen zu bekommen. Es war sehr interessant dabei zuzuschauen, wie gearbeitet wird!

Nun meine Frage an euch! Wie steht ihr zum Thema der deutschen Synchronisation bei Anime?

Anmerkung: Da es sich noch um einen Auftrag handelt, der noch nicht öffentlich kommuniziert wurde, habe ich sowohl den Synchronsprecher, als auch betreffende Zeilen und Bilder zensiert.

1 KOMMENTAR

  1. Es ist ein Fehler von vielen Animefans die japanische Synchro mit der deutschen Synchro zu vergleichen. Japanen sprechen anders und die Laute sind auch anders.
    Es gibt einige Anime wo die Synchro sehr gut war.

    Und jetzt nach diesem Artikel habe ich auch Eindruck gewonnen wieviel Arbeit in einer Synchro steckt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here